Schwerpunkte

Was ist Kommunikationsdesign?

Mehr als Grafik-Design. Für uns ist es verantwortungsbewusstes, wirksames und nachhaltiges Gestalten von Produkten und Prozessen. Die Aufgabe reicht von der Problem­beschreibung über die Ideenfindung und Ausformulierung eines Konzeptes, der Ausarbeitung und Präsentation der Lösungen bis hin zur Produktion der notwendigen Medien.

Profilbildung

Das erste Ausbildungsjahr bietet eine einheitliche und verbindliche Grundausbildung. Ab dem zweiten Ausbildungsjahr gliedert sich der Unterricht in die drei Hauptbereiche Pflicht-, Profil- und Wahlpflichtmodule.

Neben den für alle verbindlichen Pflichtmodulen, die eine breitangelegte Ausbildung zum Kommunikations­designer sicherstellen, wird eine individuelle Vertiefung und Profilbildung ermöglicht. Die Schülerinnen und Schüler können zwischen den Profilen Bewegtbild, Mode oder Typografie wählen.

Zusätzlich zum gewählten Profil kann über wechselnde Wahlpflichtmodule die Ausbildung individuell erweitert werden. Die wöchentliche Gesamtstundenzahl beträgt in allen drei Jahrgangsstufen 38 Unterrichtsstunden.

Kooperationen und Aufträge

Konkrete Aufträge und freie Projekte spielen vom ersten Tag an eine zentrale Rolle und ergänzen den Grundlagenunterricht – Kompetenz entsteht so nicht erst am Ende der Ausbildung, sondern von Anfang an. Auch die ersten und zweiten Klassen werden schon früh in größere Aufträge und Projekte eingebunden.